Zeitraffer Broadspeed GT Restoration/Transformation

  • Doofe Frage: Warum hast den Deckel von innen verschraubt? Wenn Du es vom Motorraum aus verschraubst, kannst Du ohne das A-Brett auszubauen etwas besser an die Stecker und Birnchen.


    Ansonsten: sehr geile Arbeit! Sehr schönes Auto!

  • :thumbs_up: :thumbs_up: Was ist das rechts vom Tacho für ein Rundinstrument?

    Das ist ein "Smiths Oil Check". Damit lässt sich vom Innenraum aus rein analog überprüfen ob der Ölstand korrekt ist oder nicht. Zieht man an dem Bobbel in der Mitte erscheint ein grüner Ring, bei Olstand OK. Ist er zu niedrig, zeigt sich ein roter Ring.

    Eignet sich perfekt vor dem Motorstart.



    Die Platte vom Motorraum aus zu verschrauben bringt nicht viel, da dort später die Zweifach Vergaseranlage im Weg ist. Außerdem habe ich das Armaturenbrett so aufgebaut, dass es sehr servicefreundlich in einzelnen Sektionen zerlegt werden kann. Birnchenwechsel und sonstiger Zugang zu den Instrumenten ist sehr schnell und einfach möglich.


    so long

    der Doc

  • zunächst möchte ich meine Bewunderung über dieses Projekt aussprechen, warte ständig ungeduldig auf neue Bilder und Beschreibungen, echt super!!


    Wo bekommt man diesen Smith Oil Check?

  • .... man ziehe an dem Knopf ...... und bekomme die Antwort :wink:


    Wenn man an dem Knopf zieht, wird in dem "Gerät" ein Unterdruck erzeugt ...... der wenn genug Öl am Peilstab ist, "ohne Folgen" bleibt.


    Ist zu wenig Öl am Peilstab, zieht es durch den hohlen Peilstab Luft in das "Gerät" und der rote Ring an der Anzeige kommt mit dem gezogenen Knopf raus, um zu melden "Ölstand zu niedrig".


    Wir kennen es vom Vergaser ect., ein Tröpfchen Wasser bekommen wir aufgrund der Oberflächenspannung NICHT durch die kleine Vergaserdüse gesaugt ...... Unterdruck ist physikalisch "begrenzt" möchte ich behaupten.


    Ist das System des Ölstand-Anzeigers undicht, wird der rote Ring ganz bestimmt immer mit raus kommen ..... weil der Unterdruck den man mit der "Knopf-Pumpe" erzeugt ihn zurück hält ....


    In dem hohlen Peilstab ist sicher eine ganz feine Düse oder evtl. auch ein kleiner Schwimmer, der "dicht macht" wenn genug Öl am Peilstab anliegt ....


    Das Ding soll ja auch nur betätigt werden, wenn der Motor abgestellt ist ...... "Vibrationen" sind da bestimmt nicht erwünscht .... das lässt mich in Richtung "Schwimmer im Peilstab" vermuten.


    >>>>>> das ist MEINE wilde Theorie zu dem Ding <<<<<<<<<


    Für Leute die es genau wissen .... immer her mit der Lösung des Rätsels .....

  • Maxxs, Dein theoretischer Ansatz passt ziemlich genau zur Realität. Thanks :cool:


    It’s wedding day.

    Nach über 30 Jahren eigener Antriebslosigkeit erhält die Karosserie erstmals wieder einen Motor. Dazu habe ich tatkräftige Unterstützung und zusätzliche Hände aus der nächsten Generation erhalten. :wink: :wink:


    Wie so häufig ist Timing bei der Zusammenführung von Motor und Karosserie besonders wichtig. Was kann man vorher schon im Motorraum und am Motor entspannt anbauen und was sollte man lieber erst nach der Hochzeit montieren. So habe ich den Motor mit vormontiertem Kühler eingehängt. Das schränkt zwar den Bewegungsraum beim Einhängen ein, aber den Kühler samt Lüfterflügel später zwischen den Kühlerrahmen und Motor einzusetzen, ist eine Qual.


    Zum Schutz des frisch lackierten Motorraums dient eine alte Eisverpackung. Sie ist schön dünn, lässt aber durch die Plastikbeschichtung jegliche Berührung gut abgleiten. Dies ist besonders hilfreich bei einem Schalthalsgetriebe, welches hinten in den Hilfsrahmen hineingeschwenkt werden muss.




    so long

    der Doc

  • den habt ihr doch sicher mit weißen Handschuhen ein gebaut oder? :smile:

    Na Ich staune immer wieder. Das ist alles so prima gemacht.

    Ich würde mich mit so etwas edelem ja gar nicht mehr auf die Straße trauen....

    ist ja schon eher was für nen großen Wohnzimmerschrank..


    Wirklich allererste Sahne was Du da machst.... :thumbs_up: :thumbs_up:


    Gruß aus Witten

    Lutz

  • .... freut mich, daß ich in Sachen "Ölstand-Peilung" die richtige Peilung hatte .....


    Ebenfalls mit Freude sehe ich die "Ösen" zum Motor anhängen an dem Zylinderkopfschrauben/Bolzen und NICHT an den Bolzen der Ventildeckelverschraubung.


    Ein so (an den Stehbolzen des Zylinderkopfes) aufgehängter Motor kippt allein durch seine Schwerpunktlage beim anheben so nach hinten, daß er relativ problemlos "durchtauchen" kann.


    Ich habe mal einen Mini gesehen, bei dem zum Motor Aus-/Einbau der Schloßträger rausgeflext war :scream:


    .... und last but not least ....


    Ich bin ja schon ein Geduldsmensch und habe in meinem 59jährigen Dasein schon so manches tote zu neuem Leben erweckt ..... aber was du da baust ..... da sinke ich voller Scham über meine Unzulänglichkeit zu Boden ......


    ? was machst du, wenn du nicht gerade Mini schraubst ???

  • Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal für alle Eure postivien Rückmeldungen.


    Es freut mich wirklich sehr, dass mein Projekt so viel Anklang und Zuspruch findet. Das motiviert mich wiederum regelmäßig meine Sunday-Posts weiter zu machen.

    Wo bekommt man diesen Smith Oil Check?

    So ein Smiths Oil Check findest Du nur noch gebraucht, vorzugsweise bei ebay England.


    ? was machst du, wenn du nicht gerade Mini schraubst ???

    Ich nehme mal an, Dich interessiert mein beruflicher Hintergrund, ansonsten langt der Platz hier nicht aus :laughing:


    Beruflich habe ich mit Autos überhaupt nichts zu tun. Zum Geldverdienen sitze ich artig am Schreibtisch, und davon die letzten 1,5 Jahre ausschließlich im Homeoffice. Ich arbeite als Journalist und bringe 4x im Jahr ein kostenloses Info-Heftchen heraus. Ich habe ledgilich vor vielen Monden mal einen metallverarbeitenden Beruf gelernt.


    so long

    der Doc

  • Die eigentliche Komplettierung des Motors im Broadspeed ist meiner Ansicht nach nicht so außergewöhnlich, dass ich die im Detail hier zeigen muss. Um so mehr Teile eingebaut sind, desto weniger Platz ist zum Schrauben. Aber das kennen wir ja alle. Leider schränkt das auch die ein oder andere Service-Arbeit ein. Dazu gehört auch das Arbeiten an der Kupplung. Wie zuvor schon berichtet habe ich dafür den Brems-Servo schon leicht umpositioniert. Muss man aber mal die Kupplung entlüften, ist an die Entlüftungsschraube kaum dran zu kommen. Man kann sie entweder sehen oder fühlen, ganz besonders bei Zweifach-Vergaseranlagen. Und wenn man dann noch die Bremsflüssigkeit kontrolliert ablaufen lassen möchte, muss man schon sehr gelenkige Finger haben. Daher habe ich mit einer zusätzlichen Bremsleitung die Entlüftungsschraube gut zugänglich auf das Kupplungsgehäuse verlegt. Die Idee dafür ist aber ausnahmsweise nicht in meinem Kopf entstanden. Ich habe das kürzlich in einem englischen Forum gesehen und war begeistert.




    Nun geht’s unterm Broadspeed weiter. Die elektrische Benzinpumpe habe ich auch wieder am Hilfsrahmen befestigt, da der Kofferraum im Broadspeed nicht so gut zugänglich ist. Allerdings habe ich eine Hardi Pumpe verbaut, die zwar wie die SU Pumpe aufgebaut ist, aber kontaktlos arbeitet und zuverlässiger sein soll. Wir werden sehen. Um sie vor Vibrationen zu schützen habe ich sie in Gummibolzen gelagert.


    Wer sich über den kleinen Abwärtsschwung in den Bremsleitungen kurz vor dem Anschluss wundert, diese Schlaufe ermöglicht es an die innere Mutter für die Schwinge zu kommen, ohne dabei die Leitung zu beschädigen oder zu verbiegen.




    Und dann ist auch endlich der Auspuff an seinen Platz gekommen. Es hat ein bisschen gedauert, bis alles spannungsfrei gepasst. Wichtig war mir möglichst viel Bodenfreiheit, ohne irgendwo anzuschlagen. Und dabei kommt nun auch meine Signatur zwischen den Auspuffrohren zur Geltung. :biggrin: :biggrin:





    so long

    der Doc

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!